compagnon hand-made camera bags for creatives

compagnon goes BACK (buchstäblich)

compagnon-backpack_2_kamera_rucksack_camera

 

We went BACK. Zurück in der Zeit und zurück auf beide Schultern.

Fangen wir vorne an: Anstelle auf Biegen und Brechen etwas Neues zu erfinden, ein weiteres Material aus einem Reagenzglas, welches letztlich doch auf eine Weise so gar nicht hält was es verspricht, schauen wir zurück. In die Tradition. In die Geschichte. Was hat sich bewährt? Gibt es Materialien, die Jahrzehnte lang weltweit geschätzt wurden und dennoch von der Bildfläche verschwunden sind um von einem dahergelaufenen NASA-Material vertrieben zu werden.

Solch ein Material haben wir gefunden.

Vor einigen Monaten haben wir euch von unserem Roadtrip nach Schottland berichtet. Damals haben wir das herrliche gewachste Leinen, auch waxed canvas, wiederentdeckt. Über hundert Jahre war es für die britische Marine als Segeltuch die erste Wahl.

Dieses Material hat alles, was uns an einem compagnon besonders wichtig ist:

Es ist robust, langlebig, hat vor keinem Wolkenbruch Angst, ist natürlichen Ursprungs und ist verdammt nochmal stylisch.

Als wir dann feststellen konnten, dass es im täglichen Gebrauch eine ebenso spezielle und einzigartige Patina bildet wie es unser großartiges Leder tut, waren wir gänzlich überzeugt.

Wir haben den Prozess begonnen, uns durch Güteklassen, Farben, Kombinationen, Formen und Ideen zu kämpfen, in dem Irrglauben, wir könnten euch zum Frühjahr die neue compagnon-Linie mit canvas präsentieren.
Aber „Gut Ding will Weile haben“…

compagnon-backpack_2_kamera_rucksack_camera

Die besonders Aufmerksamen unter Euch haben die zwei neuen stämmigen Brüder in unserer Familie schon auf unserer Amerika-Reise entdeckt. Natürlich muss sich jeder compagnon erst beweisen, bevor er versuchen darf, euer bester Freund zu werden. Und diese Beiden machen ihrer Familie wirklich alle Ehre.

Dass sich zwei verschiedene Naturmaterialien toll ergänzen können, seht ihr ja an seinem Design. Und der Stil ist für einen echten compagnon, auf wie vielen Schultern er nun auch hängt, immer maßgeblich.

Praktische Weggefährten, die über Stock und Stein oder im urbanen Dschungel verlässlich den Geleitschutz deines Equipments übernehmen, auch für eine lange Reise genug flexiblen Stauraum bieten und zudem als klassischer Rucksack getragen werden können, sehen meist ziemlich gruselig aus. Das mussten wir ändern.

compagnon camera backpack moss green

 

Ganz Rucksack und doch ganz compagnon

Die Staumraum-Aufteilung funktioniert identisch wie bei den bekannten compagnons, durch den Rolltop kann der neue Backpack aber immer noch etwas mehr wegstecken, auch wenn du ihn schon bis unter die Kinnlade abgefüllt hast. Wo wir gerade beim Thema sind: wir haben im Roll-Top zusätzlich 4 Magnete eingearbeitet, die dafür sorgen, dass der compagnon Backpack von ganz allein weiß, wann er seine seine große Klappe halten soll.

Weil man bei Schluchten in den Bergen oder der Großstadt nie genau weiß, wann sie einen wieder freigeben, haben die neuen Jungs mächtig Stauraum an Bord. Sie liegen effektiv nur knapp hinter unserem BIG boy, dem weekender. Zwei Vollformat-Bodies, Batteriegriffe, circa 6 Objektive… Mann, da geht echt was mit.

Natürlich macht seine Verarbeitung keine Kompromisse, damit du auf deiner Reise auch keine machen musst. Seine Plastikteile werden bei keinem Einsatz je kaputt gehen. Wie wir das wissen können? Er hat keine! Der Verschluss ist ein echter COBRA (einhändig in Milisekunden auf und zu!), Haken und Schlaufen sehen nicht nur nach Metall aus, sondern sind es auch.

Zu der Verarbeitung und Qualität unseres Büffelleders verlieren wir nicht nochmal viele Worte. Hier ist einfach alles beim Alten. Aber das Canvas ging durch einen langen Auswahlprozess. Wir haben ja bereits berichtet, dass es ungleich schwieriger zu verarbeiten ist als unser Leder. Allerdings waren wir nicht bereit, ein ähnliches Canvas zu verwenden, wie man es derzeit an anderen Taschen und Rucksäcken findet.

Uns war sofort klar: Kein compagnon trägt so eine Haut mit dir durch die Jahrzehnte. Also haben wir uns entschlossen, das Canvas direkt von der Insel zu holen („Scotland„, remember?) und seine Dicke auf das doppelte zu erhöhen.

Jetzt haben unsere neuen Brüder nicht nur den familiären, lässigen Look sondern auch die Lizenz, mit euch die Jahre zu erleben. Dass sie dabei deine Geschichten, Erlebnisse und Stories genauso in der Patina ihrer Haut sammeln und mehr und mehr zu deinem Unikat werden, versteht sich dabei schon fast von selbst.

Wir hören immer auf die Meinungen und Wünsche unser Kunden (und solcher die es werden wollen) und weil wir sehr viel Lob für die Haptik unseres Leders bekommen (danke euch dafür immer und immer wieder), ist die Rückseite des Backpack komplett in Leder gehalten. Die Tragriemen natürlich auch. Natürlich haben wir auch was die Polsterung angeht Innovation und Tradition vermischt. Wo denkt ihr hin…

compagon_backpack_camera_4_backside

Ihre Farbkombinationen in Moosgrün mit Büffelleder in Lebkuchen-/Karamell-Ton & Nachtblau mit Leder in tiefem Schwarz lassen sie aussehen, als seien sie auf einer Waldlichtung oder an einem kleinen Bergsee zuhause. Doch auch in der City sind die zwei absolut in ihrem Element. Wir wissen wovon wir reden.

Um ehrlich zu sein geben unsere Kleiderschränke kein Outfit her, an dem dieser Rucksack unpassend aussieht. Solltet ihr ein solches Outfit besitzen, so wetten wir ihr traut euch nicht, es auf eure Timeline zu posten 🙂

Es hat uns viel Arbeit und auch Zeit (das habt ihr ja gemerkt) gekostet, um diese beiden Neuankömmlinge für euch bereit zu machen und nun freuen sie sich unheimlich auf die Zeit und die Erlebnisse mit euch.

compagnon foto rucksack blau leder canvas

 

######################################################
NACHTRAG 25. Juni
######################################################

Heute gibt es endlich einen Informations-Nachschlag für euch Ungeduldige:
Wie ihr es bereits von unseren anderen Produkten kennt, wird auch der Backpack mit
unseren Klettverlours-Polstern ausgeliefert. Aber weil er viel Platz hat, bringt er auch
ne Menge Polster mit:  zwei Große und mindestens acht kleinere werden es werden!

Es wäre also leichter das aufzuzählen, was nicht reinpasst als umgekehrt.
Aber wir versuchen mal euch mal ein Beispiel zu geben:

** Eine full-frame DSLR, z.B. eine Canon 5D Mark III oder Nikon D800, mit nem ordentlichen Tele,
etwa ein 70-200mm 2.8, montiert
** Darüber hinaus 4-5 andere Objektive, ggf. mehr wenn kompaktere Festbrennweiten mit müssen
** Platz für euren Laptop bis 15″ ist und bleibt aber immer
** Genauso ist stets Platz für die kleinen Helfer wie Akkus, Blenden, Filter, Charger usw. usw.
** Solltet ihr einen zweiten DSLR Body brauchen, ist das auch kein Problem. Mit zwei Full-Frames
gehen immer noch sicher 4 Objektive mit.

Eure Möglichkeiten sind buchstäblich endlos.

Der neue compagnon Backpack in Zahlen:
Gewicht: ca. 2.0 kg
Abmessungen: ca. 40 cm (Höhe) x 30cm (Breite) x 16 (Tiefe)

Wenn ihr den Rolltop zusätzlich füllt, etwa mit trockenen Klamotten, einem Regencape oder weil ihr etwas sperriges geladen habt, habt ihr nochmal etwa 30 x 30 cm Stauraum extra.

Zum Thema „Sperrgut“:
Der Rolltop wird mit einem Klettvelours-Pad vom Hauptstauraum getrennt, kann somit also entnommen oder verschoben werden. Somit könntet ihr auch ein Monopod oder ein Stativ „durchladen“. Sollte euch diese Alternative nicht schmecken, dann keine Sorge:
Der Backpack wird bald nach seinem Release von einem stylischen, passenden Lederköcher ergänzt, der ein Stativ (oder eben Thermoskannen o.Ä.) außen beherbergt.

Der Hauptzugang zum Be- und Entladen ist das Rücken-Panel, welches, voll aus Büffel-Leder (was hattet ihr erwartet?), mit Reißverschlüssen komfortabel geöffnet werden kann und dann problemlos Überblick über und Zugriff auf alle Inhalte bietet.

Stay tuned, wir bringen euch ein ‚whats-in-my-backpack‘ und eine Ladedemonstration mit Bildern in den kommenden Tagen!